1995:

Zum Jahresbeginn hatten wir die Norderneyer “Döntje Singers” zu einem Gastspiel in‘s “Martini” eingeladen. Der Saal war ausverkauft dem Publikum wurde beste Unterhaltung geboten.Dann war der Wanderverein aus Bohmte in unserem Vereinsheim, den wir in eine “Haifischbar” umgewandelt hatten. Unsere Gäste und wir hatten einen Abend mit viel Stimmung, guter Laune und Flüssigem.Im Mai der nächste Höhepunkt: Unser damaliger MdB Jann Peter Janssen hatte uns zu einem 4-tägigen Besuch nach Bonn eingeladen und wir erlebten einige Tage mit viel politischer Information, aber auch mit viel Geselligkeit. Im Sommer waren wir auf Festivals in Meppel und Roden (beide NL). Es folgte Rotterdam. In Rotterdam spielten wir auf dem, so die Werbung, “bedeutensten Shanty-Festival des Kontinents”. Wir waren übrigens der einzige deutsche Chor. Mit uns sangen Gruppen aus den Niederlanden, Frankreich, Polen, Irland, England, Schottland, USA, Schweden und Dänemark.Am 5. August veranstalteten wir unser 2. eigenes Shanty-Festival mit 10 Chören. Schirmherr war der niedersächsischen Finanzminister Hinrich Swieter. Ein ganz besonderer Eindruck von den 40 Auftritten des Jahres hinterließ bei uns der Auftritt mit dem Shanty-Chor Carolinensiel im Carolinensieler Hafen. Selten vorher und auch nachher erlebten wir ein solches Ambiente. Bei untergehender Sonne sangen wir von Pontons im Hafen hinauf zu 2000 – 3000 Gästen, die ringsum am Hafen standen, zuhörten und applaudierten. Der Beifall schallte von oben zu uns hinab und ergab ein vielfaches Echo. So müssen sich antike griechische Schauspieler gefühlt haben. Auch auf dem Matjes-Fest in Emden, dem Norder Hafenfest, dem Tuffelmarkt in Hage und zahlreichen weiteren Veranstaltungen waren wir an Bord.

 

 

Hier gehts zur Galerie

 

 

Nach oben