1993

 1993:

Bereits im Januar fuhren wir zu einem Kurzbesuch nach Essen zu den Butenostfreesen. Sie hatten uns zu einem Konzert gebeten und zum Grünkohl eingeladen.Ende März erhielten wir Besuch aus St. Nicolaasga. Wir hatten den Shanty-Chor “De Headammers” in Rotterdam kennen gelernt und danach zweimal auf Festivals wieder getroffen. Dabei hatten wir uns angefreundet. Nun besuchten sie uns auf unsere Einladung hin mit ihren Frauen. Am Sonnabendnachmittag gingen wir bosseln, am Abend gab es ein zünftiges Grünkohlessen und viel Spaß im Vereinsheim. Die Übernachtung erfolgte privat. Durch die zahlreichen Teilnahmen an Shanty-Festivals in Holland waren wir auf die Idee gekommen, es auch selber mal zu versuchen. Am 17. Juli fand dann unser erstes eigenes Shanty-Festival mit 7 Chören aus Deutschland und den Niederlanden statt. Ein weiteres Highlight für uns war Amsterdam. Im Amsterdamer Schifffahrtsmuseum waren wir wieder zu einem Festival-Wochenende geladen. Wir übernachteten in der Schifffahrtsschule. Drei Auftritte am Sonnabend (im herrlichen Außenbereich, dem grandiosen Triumpfsaal und vor dem renovierten imposanten Ostindienfahrer) und zwei am Sonntag bescherten uns ein herrliches Musikerlebnis und brachten uns mit französischen und schwedischen Shanty-Sänger/innen zusammen. Am Sonnabend Abend gab es noch eine Fahrt über die Grachten bei Nacht. Im Oktober nahmen wir unsere nächste CD “ Van Binnenland und Waterkant” auf und im November waren wir in Bohmte beim dortigen Wanderverein. Sie wollten sich durch unsere Musik auf die Wandertage in Ostfriesland im nächsten Jahr vorbereiten.

 

 

Hier gehts zur Galerie

 

 

Nach oben